Holznussknacker für die stimmungsvolle Dekoration

Der Holznussknacker – um ihn zum Öffnen von hartschaligen Knabberkernen zu benutzen, ist er eigentlich fast zu schade. Als hübsche Dekoration auf Fensterbrett oder Kommode allerdings ist er an Originalität nicht zu überbieten. Als Heimat des klassischen Holznussknackers gilt, neben dem bayerischen Oberammergau, auch das Erzgebirge, wo die Herstellung von hölzernem Weihnachtsschmuck seit Jahrhunderten verwurzelt ist. Vor allem im Erzgebirge gehörte das Schnitzen zu den Hobbies der Bergleute – die sich dank der wachsenden Nachfrage bald darauf spezialisierten, ihre Holzfiguren gewerbsmäßig anzufertigen. Tiere, Waldmotive oder Handwerk-Berufe – die damaligen Künstler schnitzten in Holz, was sie täglich sahen und erlebten. Seither werden die hölzernen Figuren hier in mühevoller Handarbeit gedrechselt, geklebt und bemalt. Mit viel Liebe zum Detail entstanden und entstehen dabei kleine Kunstwerke, die nicht nur zu Weihnachten für eine warme Atmosphäre sorgen.

Zeige alle 10 Ergebnisse